11/11/2008

"Whoever saves one life, saves the world entire"



Kleid: H&M Trend - Gürtel: Vintage - Handtasche: H&M

Aus gegebenem Anlass (es gibt gar keinen...) zeige ich hiermit meine superneue schwarze Handtasche. Ja, mit so Fringe- Dingern ( wie nennt man das nochmal?). Dazu mein Kleid "so last year" aber urgemütlich und von hervorragender Qualität.


Übrigens habe ich letzte Woche bei H&M in der Trendabteilung einen Samtrock gesehen. MEIN ABSOLUTER FAVOURITE ab jetzt. SamtSamtSamt :)

PS. Heute ist der 11.11. ich finde, das ist ein schönes Datum. Soll einfach mal nur so gesagt sein. Übrigens war heute der ehemalige Generalsekretär aus Israel in unserer Schule zu Besuch und hat zusammen mit seiner Frau über Erlebnisse aus dem zweiten Weltkrieg erzählt. Beide sind Juden. Ich habe noch nie etwas über den Krieg aus der Sicht eines Juden erfahren. Es war schon sehr emotional, als seine Frau erzählt, wie sie  (damals 13) sich und ihre Familie zu siebt in einem selbst ausgegrabenem Loch 20 Monate verstecken mussten. "Mal gab es ein paar Tage kein Essen, mal eine Woche nicht.", sagt sie. "Es war eine andere Angst damals im Vergleich zu der Angst, heute in Israel (dort herrscht zurzeit Krieg) zu leben. Diese Angst, die ich hatte, werde ich nie wieder erleben. Ich war doch Jüdin! Aber nun bin ich frei. Es ist schön Freiheit zu erleben und ich schätze diese Freiheit jeden Tag."
Ihr Mann erzählt: "Mein Vater las das Buch -Mein Kampf- von Adolf Hitler und er nahm alles ernst. An dem Tag, wo die Nazis anfingen die Fenster der Geschäfte der Juden mit Worten wie -Kauft nicht bei den Juden ein- zu beschmieren, packten meine Familie und ich die Koffer und wir flohen nach Israel. Israel ist bis heute meine Heimat. Wenn ich nach Deutschland zurückkehre, ist das für mich keine Heimat mehr." Und über die Frage, ob Verwandte von ihm im Krieg gestorben seien, antwortet er: "Mein Onkel floh mit seiner Familie nach Holland, denn sein Priester gab ihm nicht den Segen, nach Israel zu gehen (da es für Juden die heilige Stadt ist und sie erst hin dürfen, wenn der Messias gekommen ist). Doch in Holland schnappten die Deutschen sie alle und brachten sie in ein nahgelegenes KZ. Später deportierte man sie nach Auschwitz. Vor einiger Zeit erschien ein Buch hier in Deutschland, es ist schwarz, in dem alle Namen aufgelistet sind, derjenigen Menschen, die im Konzentrationslager in Auschwitz ermordet wurden. Dort stehen auch mein Onkel, seine Frau und meine drei Couisnen und Cousins."

Kommentare:

Lisa F. hat gesagt…

Tolles Outfit. Ich liebe alles daran.

Hippiegirl hat gesagt…

die tasche ist wirklich toll :)
und dein blog auch!

Nika hat gesagt…

so tolle Bilder!!! :)

aNNa*FrOst hat gesagt…

DIE TASCHE!!! toll!